St. Martin steht vor der Tür

Die Proben für das Schattenspiel, auf denen das obige Foto entstanden ist, lassen es bereits erahnen:

St. Martin steht vor der Tür!

In diesem Jahr werden wir diesem besonderen Heiligen der Kinder allerdings erstmals in allen Klassen einen ganzen Thementag widmen, der am Vormittag nach einem Gottesdienst auch das wunderschöne Schattenspiel einschließt, das unsere dritten Klassen gerade emsig mit Frau Lange und Frau Zaubitzer proben.

Der Martinsumzug der Gemeinde am Abend, an dem ja traditionell auch immer viele Kinder aus der Umgebung teilnehmen, bleibt selbstverständlich ein wichtiger Programmpunkt auch des diesjährigen Martinstages.

Um 17:45 Uhr

soll es am kommenden Montag, dem 12.11., an der Straße Lattenkamp unterhalb des Schulhofes losgehen, wo wir uns dieses Mal nach Klassen geordnet sammeln werden.

Herr Kaplan Vorotnjak wird den Umzug mit einer kleinen Ansprach eröffnen. Unterstützt durch eine Kapelle werden wir anschließend mit unseren im Unterricht gestalteten Laternen durch Winterhude ziehen und den Martinsabend dann auf unserem Schulhof mit Punsch und Wecken ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!

Palmwedelprobe

An Palmsonntag kamen sie wieder zum Einsatz, selbstgebastelte „Palm“wedel nämlich, die alle Kinder unserer Schule in der vergangenen Woche aus Buchsbaum und allerlei schmückenden Schleifenbändern hergestellt hatten, um sich auf die sich an den Palmsonntagsgottesdienst unserer Gemeinde anschließende Prozession vorzubereiten. Da die Kinder natürlich im Religionsunterricht erfahren hatten, dass Jesus nach dem, was uns die Bibel sagt, bei seinem Einzug in Jerusalem von Menschen mit schönen Palmwedeln begrüßt wurde, ließen sich es einige Klassen Freitagmittag nicht nehmen, spontan eine solche Begrüßung einmal nachzustellen.

Drei oder dreizehn heilige Könige?

Dies sei eine berechtigte Frage, denn schließlich wisse niemand ganz genau, wie viele Könige es nun genau waren, die nach der Geburt Jesu einem Stern folgten, der ihnen den Weg zur Krippe wies.

So sagte es unser Kaplan den Kindern aus Kindergarten, Vorschule und Schule in unserem gemeinsamen Dreikönigsgottesdienst, den dieses Jahr unsere zweiten Klassen mit Frau Lange und Frau Zaubitzer vorbereitet hatten.

Nach dem Gottesdienst wurden dann auch noch einmal die Sternsinger aus unserer Gemeinde in die Klassen und den Kindergarten ausgesandt, um den Segen der Könige an die Türen zu schreiben, wie man dies für unsere Kindergartenkinder auch auf obigem Foto sehen kann.