Weihnachtsgrüße aus England

An ihrem vorletzten Schultag vor den englischen Weihnachtsferien kam auf unserem Mailserver noch eine Email von Mrs Ballard, der Leiterin unserer englischen Partnerschule St Anthony’s Catholic Primary School in Preston, Lancashire, an.

Sie sendet allen Kindern, Eltern und Mitarbeitern unserer Schule  SEASON’S GREETINGS, also die kombinierten Weihnachts- und Neujahrsgrüße, die ja gerade für den englischen Sprachraum so typisch sind.

Wir hatten unserer Partnerschule  ebenfalls einen Weihnachts- und Neujahrsgruß gesendet und dem Gruß die unten verlinkte Version eines ganz alten englischen Weihnachtsliedes angehängt, das wir einen Tag zuvor mit Kindern aus unseren LELP-Clubs einstudiert und aufgenommen hatten.

(Die LELP-Clubs sind unsere beiden AGs für Viertklässler, die sich mit LEtter writing, Literature, und unserer School Partnership beschäftigen.)

 

 

Away in a manger,
No crib for a bed,
The little Lord Jesus
Laid down His sweet head;
The stars in the bright sky
Looked down where He lay,
The little Lord Jesus
Asleep in the hay.
The cattle are lowing,
The Baby awakes,
But little Lord Jesus,
No crying He makes.
I love Thee, Lord Jesus;
Look down from the sky
And stay by my side
Until morning is nigh.

 

Die englische Schulleiterin Mrs Ballard spricht den LELP-Kindern, die die Aufnahme gemacht haben, ein ganz großes Lob aus, das wir ihnen hier gerne in die Ferien mitgeben. Außerdem kündigt sie Karten und Briefe an, die unsere Kinder allerspätestens zu Anfang des neuen Jahres von ihren englischen Brieffreunden erhalten werden, und schreibt dann noch etwas, das uns hier an St. Antonius wirklich sehr, sehr freut: Die englische Schule möchte uns im kommenden Jahr wieder besuchen kommen.

Für alle Kinder, die selber einmal sehen möchten, wie viel sie schon von dem, was Mrs Ballard schreibt, verstehen können, hier ein Teil ihres Mailtextes:

The children’s singing is beautiful and I wouldn’t have been able to tell that they were not English! Well done.

(Das war das Lob.)

We have just sent Christmas cards and letters but I don’t know if they will reach you in time but you should get them in the New Year. 

(Das war das mit den Briefen und Karten.)

I am also looking into another trip next year to visit you again.

(Das war das mit … – Naaa?)

Best wishes from us all at St Anthony’s

(Und das sind die ….? – Genau, die abschließenden Grüße!)

Außerdem hat sie unserer Schule das Foto des weihnachtlich geschmückten Saint Anthony mitgeschickt, das man oben als unser Artikelbild sehen kann.

Den Kindern und Erwachsenen hier an St. Antonius Hamburg bleibt jetzt nur noch, Ihnen und Euch ebenfalls ein ganz fröhliches, frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie alles, alles Gute für das Neue Jahr zu wünschen!!!

Ein tolles Schattenspiel!

Nun ist der Martinstag vorbei, aber eine Erinnerung bleibt ganz sicher für jeden, der dabei war!

Die nämlich an das wundervolle Schattenspiel vom heiligen Martin, das die Kinder unserer diesjährigen dritten Klassen am Tag nach dem eigentlichen Sankt Martin im Rahmen eines kleinen Gottesdienstes für unsere Schulgemeinschaft aufgeführt haben. Mucksmäuschenstill war es an diesem Vormittag in der Kirche, und ganz gebannt lauschten die Kinder den Dialogen der Schattenfiguren. Diese Dialoge wurden immer wieder von einem Wechselgesang aus Klassenchor und Kindersoli unterbrochen, die auch so manchem Erwachsenen eine kleine Träne der Rührung ins Auge zauberten!

Umrahmt wurde dieses beeindruckende Gottesdienstelement von Gebeten und gemeinsamen Gesängen der gesamten Schulgemeinde, und am Schluss zogen die Kinder aller Klassen zu dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ im Schein selbstgebastelter, zuversichtlich in das Morgendunkel dieses Novembertages hineinleuchtender Laternen wieder aus der Kirche aus.

Der diesjährige Martinsgottesdienst wurde so zu einem großartigen Höhepunkt unseres diesjährigen Thementages zu St. Martin, und wir sind schon gespannt, welch ein Spiel im nächsten Jahr folgen wird.

P.S.: Der traditionelle Martinsumzug mit unserer Gemeinde durfte natürlich auch nicht fehlen. Er fand dann später am Abend statt, und es zeigte sich den Kindern in diesem Jahr sogar ein ganz besonderer Gast: Weihbischof Eberlein, der ohnehin gerade zur Visitation in St. Antonius war, wollte es sich nach getaner Arbeit am Abend nicht nehmen lassen, diesem Ereignis beizuwohnen!

St. Martin steht vor der Tür

Die Proben für das Schattenspiel, auf denen das obige Foto entstanden ist, lassen es bereits erahnen:

St. Martin steht vor der Tür!

In diesem Jahr werden wir diesem besonderen Heiligen der Kinder allerdings erstmals in allen Klassen einen ganzen Thementag widmen, der am Vormittag nach einem Gottesdienst auch das wunderschöne Schattenspiel einschließt, das unsere dritten Klassen gerade emsig mit Frau Lange und Frau Zaubitzer proben.

Der Martinsumzug der Gemeinde am Abend, an dem ja traditionell auch immer viele Kinder aus der Umgebung teilnehmen, bleibt selbstverständlich ein wichtiger Programmpunkt auch des diesjährigen Martinstages.

Um 17:45 Uhr

soll es am kommenden Montag, dem 12.11., an der Straße Lattenkamp unterhalb des Schulhofes losgehen, wo wir uns dieses Mal nach Klassen geordnet sammeln werden.

Herr Kaplan Vorotnjak wird den Umzug mit einer kleinen Ansprach eröffnen. Unterstützt durch eine Kapelle werden wir anschließend mit unseren im Unterricht gestalteten Laternen durch Winterhude ziehen und den Martinsabend dann auf unserem Schulhof mit Punsch und Wecken ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!