Wieder Flohmarkt in St. Antonius

Unser Elternrat ist derzeit wieder emsig dabei, gemeinsam mit der Gemeinde St. Antonius unseren alljährlichen Flohmarkt vorzubereiten. Also:

Save the date!

St. Antonius-Flohmarkt am Sonntag, 23. September 2018, 11-15 Uhr

Hier die Einladung unseres Elternrates:

Am Sonntag, 23. September 2018, findet unser nächster Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug auf dem Schulhof der St. Antonius Schule statt. Der Verkauf geht im Anschluss an den Gottesdienst gegen 11 Uhr los.

Sie haben Interesse an einem 3-Meter-Verkaufsstand? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an elternrat@grundschule-sankt-antonius.de . Bitte geben Sie Ihren Namen, Klasse, Mobilfunknummer und Emailadresse an. Die Standmiete beträgt 20 Euro zzgl. eines selbst gebackenen Kuchens. Der Aufbau wird zwischen 9 und 10 Uhr stattfinden (zwischen 10 und 11 Uhr kein Aufbau und kein Verkauf).

Und schließlich benötigen wir auch wieder Ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau, Aufräumen und an unseren gastronomischen Ständen (Waffeln, Kuchen, Grill, Getränke). Wenn Sie also Lust und wenigstens eine Stunde Zeit haben, können Sie sich hier (https://doodle.com/poll/khvmw48ggq8b5dk6) auf unserer Liste eintragen. Und wenn Sie sich bereit erklären möchten, eine Schüssel des einzigartigen und allseits geliebten originalen »St.-Antonius-Waffelteigs« (Rezept hier als PDF) zur Verfügung zu stellen, bitten wir um eine entsprechende E-Mail an elternrat@grundschule-sankt-antonius.de

Wir hoffen auf bestes Wetter und wünschen Ihnen und uns einen gelingenden, fröhlichen Tag!

Advertisements

Palmwedelprobe

An Palmsonntag kamen sie wieder zum Einsatz, selbstgebastelte „Palm“wedel nämlich, die alle Kinder unserer Schule in der vergangenen Woche aus Buchsbaum und allerlei schmückenden Schleifenbändern hergestellt hatten, um sich auf die sich an den Palmsonntagsgottesdienst unserer Gemeinde anschließende Prozession vorzubereiten. Da die Kinder natürlich im Religionsunterricht erfahren hatten, dass Jesus nach dem, was uns die Bibel sagt, bei seinem Einzug in Jerusalem von Menschen mit schönen Palmwedeln begrüßt wurde, ließen sich es einige Klassen Freitagmittag nicht nehmen, spontan eine solche Begrüßung einmal nachzustellen.

Drei oder dreizehn heilige Könige?

Dies sei eine berechtigte Frage, denn schließlich wisse niemand ganz genau, wie viele Könige es nun genau waren, die nach der Geburt Jesu einem Stern folgten, der ihnen den Weg zur Krippe wies.

So sagte es unser Kaplan den Kindern aus Kindergarten, Vorschule und Schule in unserem gemeinsamen Dreikönigsgottesdienst, den dieses Jahr unsere zweiten Klassen mit Frau Lange und Frau Zaubitzer vorbereitet hatten.

Nach dem Gottesdienst wurden dann auch noch einmal die Sternsinger aus unserer Gemeinde in die Klassen und den Kindergarten ausgesandt, um den Segen der Könige an die Türen zu schreiben, wie man dies für unsere Kindergartenkinder auch auf obigem Foto sehen kann.