Palmwedelprobe

An Palmsonntag kamen sie wieder zum Einsatz, selbstgebastelte „Palm“wedel nämlich, die alle Kinder unserer Schule in der vergangenen Woche aus Buchsbaum und allerlei schmückenden Schleifenbändern hergestellt hatten, um sich auf die sich an den Palmsonntagsgottesdienst unserer Gemeinde anschließende Prozession vorzubereiten. Da die Kinder natürlich im Religionsunterricht erfahren hatten, dass Jesus nach dem, was uns die Bibel sagt, bei seinem Einzug in Jerusalem von Menschen mit schönen Palmwedeln begrüßt wurde, ließen sich es einige Klassen Freitagmittag nicht nehmen, spontan eine solche Begrüßung einmal nachzustellen.

Bevor der Frühling so richtig bei uns ankommt …

… wollen wir unbedingt noch von einer Eiskunstausstellung berichten, zu der die Kinder während der letzten kalten Wintertage mit viel Elan und Faszination gearbeitet haben. So wurden Grundformen gebastelt, diese in der Fläche mit einer einer Wasserschicht bedeckt, kunstvoll mit kleinen Natur- und anderen Objekten ausgelegt und dann dem natürlichen Gefriervorgang überlassen.

Liebevoll zu einer Ausstellung angeordnet, waren die kleinen Kunstwerke dann ein paar Tage lang am neuen Zaun unserer Schulhofbegrenzung zu sehen. –

Vielen Dank, Klasse 2a! Ihr hattet eine wirklich schöne Idee!

Pancake Day

„Pancake Day is the day before Ash Wednesday!“

Das war Landeskunde pur: Zum Pancake Day kam in diesem Jahr ein weiteres Mal der britische Koch Phil Whittaker in die Schule, um mit den Kindern der Klasse 3b die traditionellen Pfannkuchen zu backen, die in Großbritannien auch in vielen Schulen am Tag vor Beginn der Fastenzeit zubereitet werden. Die Kinder erfuhren bei dieser Gelegenheit, dass die Pancakes und der Pancake Day ihren Ursprung der Idee verdanken, am letzten Tag vor dem großen Fasten die in den Küchen noch vorhandenen Reste an Essenszutaten, die über die bevorstehende lange – immerhin ja vierzigtägige – Fastenzeit schlecht werden würden oder einfach auch nur nicht gegessen und damit sicherheitshalber aus den Augen verschwinden sollten, noch schnell zu einer schmackhaften Mahlzeit zu verarbeiten – und dies geschah eben früher ganz häufig, indem aus den Resten Pfannkuchen aller Art herstellte.

Ganz besonders freuten sich die Kinder über die Gelegenheit, den Pancake Flip zu üben. Dazu gab es einen extra Übepfannkuchen, der dann auch schon einmal – nun ja … ;-)

Als alles geschafft und auch der Lemon Curd, also eine süße Zitronensoße zum Bestreichen, zubereitet war, hieß es dann nur noch: „Enjoy your pancake!“